Kostenlose Beratung
++ Auch in der aktuellen Situation können Sie bei uns sicher von zu Hause aus studieren ++ Sie können sich jederzeit online anmelden und somit sofort starten ++ Spezielles Angebot für Menschen in Kurzarbeit ++

Studie: Private Hochschulen beliebter denn je

|   News

Fast jede*r elfte Studierende (8,5 Prozent) in Deutschland ist inzwischen an einer privaten Hochschule eingeschrieben. Vor allem sind es Berufstätige und in Teilzeit Studierende, die die praxisnahen und flexiblen Studienformate und den hohen Grad an Digitalisierung zu schätzen wissen. Das hat die Studie „Private Hochschulen – Entwicklungen im Spannungsfeld von akademischer und gesellschaftlicher Transformation“ ergeben, die der Stifterverband herausgegeben hat.

Private Hochschulen erleben in den letzten zehn Jahren einen enormen Studierendenzuwachs. Im Vergleich zu 2010 (95.000 Studierende) hat sich die Studierendenzahl mehr als verdoppelt: Etwa 244.000 Studierende waren im Jahr 2019 an einer der 106 privaten Hochschulen in Deutschland eingeschrieben. „Insgesamt zeigen die Ergebnisse der Studie, dass das hohe Maß an Digitalisierung und die enge Verzahnung von Wissenschaft und Wirtschaft die Attraktivität privater Hochschulen ausmachen. Diese können flexibler auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes reagieren“, sagt Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes.

Private Hochschulen sind flexibel und praxisorientiert
Private Hochschulen zeichnen sich in der Breite durch ein großes Angebot an Studiengängen aus, das eine Vereinbarkeit von einem Studium mit diversen Lebenssituationen ermöglicht, insbesondere berufsbegleitende, Teilzeit- oder Fernstudienformate. Das wird insbesondere durch das Angebot von Onlineformaten möglich. Auch eine starke Praxisorientierung charakterisiert den Sektor. Die Studiengänge bereiten in der Regel auf klar definierte Berufsbilder vor, und die Hochschulen sind in ein Netzwerk aus Unternehmen und anderen Praxispartner*innen eingebunden.

An den Zahlen wird auch deutlich, dass private Hochschulen, anders als vielfach diskutiert, nicht primär für Elite-Studierende interessant sind. Mehr als 90 Prozent der Hochschulen bilden ältere, oft berufstätige und in Teilzeit Studierende aus. Und 48 Prozent aller Teilzeit- und 41 Prozent der Fernstudierenden in Deutschland setzen auf eine private Hochschule, um sich weiterzuqualifizieren.

Möchten Sie mehr über die Entwicklung des privaten Hochschulsektors und die gesamte deutsche Hochschullandschaft erfahren? Hier können Sie die kompletten Ergebnisse der Studie einsehen und herunterladen.

zurück
sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...