Kostenlose Beratung
++ Auch in der aktuellen Situation können Sie bei uns sicher von zu Hause aus studieren ++ Sie können sich jederzeit online anmelden und somit sofort starten ++ Spezielles Angebot für Menschen in Kurzarbeit ++

Forschungsorientierte Lehr- und Lernformate der Wilhelm Büchner Hochschule

Die Brücke zwischen Forschung und Lehre bilden forschungsorientierte Lehr- und Lernformate. Sie leisten einen wesentlichen Beitrag, um Studierende bzw. den wissenschaftlichen Nachwuchs für Forschungsaktivitäten zu sensibilisieren und zu begeistern. Zudem bieten Beiträge von Studierenden auch Impulse, um einzelne Forschungsfelder mit zu erschließen.

Im Folgenden werden ausgewählte Lehr- und Lernformate aufgezeigt, die an der Wilhelm Büchner Hochschule seit vielen Jahren etabliert sind.

Das gängige Format für forschungsorientiertes Lernen ist die Erstellung von Bachelor- und Master-Arbeiten. Hierbei werden aktuelle Fragestellungen entweder rein literaturbasiert oder auch in Kombination mit Industrie-Projekten untersucht. Ein Beispiel hierfür ist die ausgezeichnete Bachelor-Arbeit von Thomas Frintz aus dem Studiengang „Elektro- und Informationstechnik“. Sie wurde mit dem Börje-Holmberg-Förderpreis prämiert. Herr Frintz bearbeitete in seiner Bachelor-Arbeit, wie Ultraschallsensoren in ihrer Performance optimiert werden können, als Beitrag zum Forschungsfeld Sensorik und Aktorik elektromechanischer Systeme.

Ein forschungsorientiertes Lehr- und Lernformat im Rahmen des Master-Studiums ist das Masterkolleg im Fachbereich Ingenieurwissenschaften. Das Masterkolleg zielt auf eine Vertiefung des wissenschaftlichen Arbeitens, mit Vortrag und kritischem Diskurs wissenschaftlicher Forschungsergebnisse. Hierbei wird zu einer ausgewählten Fragestellung zunächst ein fiktiver Beitrag für eine Fachzeitschrift vorbereitet. Sämtliche Anforderungen für eine Publikation in einer Fachzeitschrift sind dabei zu erfüllen. Diesen Beitrag präsentieren die Studierenden dann bei einer fiktiven wissenschaftlichen Konferenz anhand eines Folien- und Poster-Vortrags. Im Nachgang zur Präsentation folgt eine fachliche Diskussion mit Rückfragen von Fachbetreuer*innen.

Ein weiteres Format für forschungsorientiertes Lehren und Lernen liefert die verpflichtende zweitägige Präsenzveranstaltung Projektwerkstatt im Master-Studiengang „Engineering Management“ im Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Hier werden Präsentationstechniken und Methoden der Fallstudienbearbeitung vermittelt und anhand von „Case Studies“ vertieft. Orientiert am Ansatz des forschenden Lernens, werden neben klassischen Bewertungsmethoden psychologisches Wissen und Methoden zur systematischen Zukunftsanalyse vermittelt. In Kleingruppen lernen die Studierenden, strategische Entscheidungen anhand von konkreten Fällen zu treffen.

Daneben existiert eine Vielzahl an weiteren forschungsorientierten Lehr- und Lernformaten.

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...