Kostenlose Beratung

Fachkräfte für Spieleentwicklung: neuer Bachelor-Fernstudiengang Game Development

|   Pressemitteilung

Wilhelm Büchner Hochschule erweitert ab sofort ihren Informatikfachbereich.

Pfungstadt bei Darmstadt, 21.06.2017 – Die Computer- und Videospielbranche – eine relativ junge Branche – zählt weltweit zu den wachstumsstärksten Märkten. Damit wird auch die Professionalisierung der Spieleentwicklung immer wichtiger. Hierfür braucht es Experten, die Spiele technisch, konzeptionell und gestalterisch entwickeln und Spielprojekte leiten. Ab Juli bietet die Wilhelm Büchner Hochschule den neuen sechssemestrigen Bachelor-Studiengang Game Development (B.Sc.) an, der jederzeit unabhängig von herkömmlichen Semesterzeiten begonnen werden kann. Er richtet sich an Fachkräfte aus dem Bereich Informatik sowie an Quereinsteiger. Das berufsbegleitende Fernstudium kann vier Wochen kostenlos getestet werden.

Die Games-Industrie mitgestalten
„In der Games-Branche sind Fach- und Führungskräfte gefragt, die für beliebte Genres wie Strategie-, Simulations- und Quizspiele Stories und Charaktere entwickeln und diese Ideen auch technisch umsetzen können. Unser neues Bachelor-Studium bereitet auf diese Herausforderungen vor. Nach sechs Semestern verfügen die Studierenden über das entsprechende Wissen in der Spieleentwicklung, der klassischen Informatik und in der Programmierung. Sie erlernen zudem wissenschaftliche Methoden für die berufliche Praxis“, so Prof. Dr. Jürgen Otten, Vizepräsident der Wilhelm Büchner Hochschule und Dekan des Fachbereichs Informatik.

Interdisziplinäre Studieninhalte
Die Studierenden erwerben fundierte Informatikgrundlagen. So erlernen sie verschiedene Programmiersprachen und setzen sich in Fächern wie Gestaltung interaktiver Systeme mit Informationsvisualisierung und dem Prozess der menschenzentrierten Gestaltung von Anwendungssytemen auseinander. Der Studienbereich Mathematik und Technik vermittelt medientechnische und mathematische Grundlagen. Im Game Development-Studienbereich stehen unter anderem Fächer wie Computergrafik oder Gestaltung und Kreativität auf dem Lehrplan. Auf die Aufgaben an der Schnittstelle zwischen Technik und Betriebswirtschaft sowie auf Jobs im internationalen Umfeld bereiten die Module Projektmanagement und wissenschaftliches Arbeiten und Interkulturelle Kommunikation und Führung vor. Für individuelle Schwerpunkte sorgt der Wahlpflichtbereich: Die Studierenden wählen aus neun möglichen Modulen – wie beispielsweise Anwendung Künstlicher Intelligenz oder Medienkommunikation und Medienpsychologie – zwei aus. Eine berufspraktische Phase sorgt für Einblicke in die operative Ebene eines Unternehmens. Im Rahmen einer Hausarbeit, einer Projektarbeit, die im Team durchgeführt wird, sowie der Bachelor-Arbeit wenden die Studierenden das Erlernte in der Praxis an.

Flexible Studiengestaltung
Berufsbegleitendes Studieren an der Wilhelm Büchner Hochschule ist völlig zeit- und ortsunabhängig und lässt sich gut in den Berufsalltag integrieren. Das Studium basiert auf einem Methodenmix aus Fernlernen mit schriftlichen Studienmaterialien, Online-Studium und Präsenzphasen sowie auf persönlicher Studienbetreuung. Zentraler Bestandteil des Studiums: der Online-Campus als Bibliothek für Studienunterlagen sowie als Organisations- und Kommunikationsplattform. Er ermöglicht den zeitnahen und individuellen Kontakt mit den betreuenden Tutoren und aktives Netzwerken mit Mitstudierenden und Dozenten.

Weitere Informationen:
Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info(at)wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt:

Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
Tel. +49 (0) 6157-806-932
Fax +49 (0) 6157-806-400
presse(at)wb-fernstudium.de

Zurück zur Übersicht

zurück
Gratis-Infopaket anfordern